HOME ERFAHRUNGEN

Umzug ins Mädchenbett

 

Ich habe soeben mein letztes Buch von Sears verkauft. Meine Tochter ist 3 1/2 Jahre alt. Alles ist unter den Hammer gekommen, Stillbücher, Schlafen etc. Das Interesse bei ebay war groß, das lässt doch hoffen. Abgestillt haben wir uns im Mai diesen Jahres. Schlafen wollte sie aber noch in ihrem Bett bei uns im Schlafzimmer, ja und nun hat es im Kinderzimmer etwas Platz gegeben und da war ein neues Bett fällig. Schön weiß, nicht zu groß und ein rosa Baldachin. Mädchen- Prinzessinnenbett eben. Ja was soll ich sagen, wir haben es Sonntags aufgebaut und ich habe eigentlich mit einer gewissen Eingewöhnung gerechnet, aber nichts da. Meine Süße meinte, ich könne nun ihr "Babybett" abbauen und an ein anderes Baby verschenken, sie sei ja keins mehr. Das ist jetzt 3 Wochen her. Es gibt Nächte da kommt sie natürlich angewackelt, darf sie auch - eben nicht die ganze Nacht, aber das war vorher schon so, da hatte sie aber halt noch Blickkontakt von ihrem Bett aus. Ich musste mich wohl mehr dran gewöhnen als sie, dass sie jetzt "auswärts" schläft, aber sie liebt ihr Bett und geht auch gerne schlafen. Bis jetzt hatten wir abends noch kein Geschrei, dass sie nicht ins Bett will, mal sehen wie viele Jahre das noch anhält. Also an alle die Nachts gerne mehr Ruhe hätten ;-) :  die Zeit kommt, auch ohne KZ, oder vielleicht auch deshalb, weil ich das Buch gelesen habe und gleich wieder der Bekannten zurückgab.

 

Schöne Nächte wünschen euch Eva und Saskia